Sonntag, 12. August 2012

außer Prater

..gabs natürlich für meinen Besuch auch noch einiges zu sehen und zu tun.
Der Stephansdom wurde vom Riesenrad aus betrachtet.
Und das Riesenrad vom Stephansdom aus :-)
Der Wasserspielplatz wurde getestet und für gut befunden. Auch wenn das Wasser etwas kalt war.. aber bei einem Haufen kleiner Kinder ists wohl notwendig, dass das ständig erneuert wird und daher halt etwas kalt ist ;-)
Das Wasser der Donau wurde darauf vom mittleren Neffen auch gleich auf seine Temperatur hin getestet. Allerdings etwas unfreiwillig mit Gewand. Tja, so ein kleines Entenfütterungshoppala kann jedem mal passieren..  
Am nächsten Tag wurde dafür geplant geplanscht. Und zwar am Familienbadestrand. Ist ganz nett, weil das Wasser dort nicht so tief ist und es gleich daneben auch noch einen Spielplatz und einen Eisstand gibt. Hier hat der jüngste Neffe übrigens auch seinen ersten Satz gesagt: "ich will auch mitgehen, eis holen" bzw. "i mit eis" Schwester meint, das ist schon ein Satz.. Naaaaja, lassen wirs halt mal gelten.
Der Älteste hat ein interessantes Kunstwerk gebaut.
Hier nochmal ein genaues Bild davon.
Ein Herz wurde aus Steinen gelegt. Eigentlich wollten wir es wieder wegräumen, aber nachdem sich einige Leute gefreut haben, als sie es gesehen haben, haben wirs gelassen.. Also falls wer auf der Donauinsel ein Steinherz sieht- das waren wir.
Geschichten wurde gelauscht.
Hände wurden tätowiert.
Am zweiten Tag dann auch die von meiner Schwester und mir. So Schmetterlinge am Handgelenk machen sich ganz gut find ich.. da hat dann fast was gefehlt, als es wieder runtergegangen ist.. 
Auf "meinem" Spielplatz wurde ausgiebig gespielt.
Auch Unterirdisches wurde besichtigt. 
Und zwar die Schlumberger-Kellereiwelt. Kann ich nur jedem empfehlen dort einmal eine Führung zu machen. Ist sehr informativ ohne mit Infos erdrückt zu werden, schön anzusehen und am Schluss gibts einen Sekt. 
Absolut nicht zu empfehlen ist dagegen ein Besuch der Morgenarbeit der Spanischen Hofreitschule. Es sei denn, man findet es aufregend, den Lippizzanern dabei zuzusehen, wie sie im Kreis gehen.. Hätten wir uns besser vorher die Bewertungen durchlesen sollen.
Sonst wurde noch viel Eis gegessen, relativ viel Kaffee getrunken, Torte gegessen, wenig geschlafen, durch den Ersten spaziert, Boote an der alten Donau fotografiert, beim Mäci ein nicht funktionierender Schrittzähler besorgt,... 
War schön, aber drei Tage waren dann auch genug ;-)

Kommentare:

  1. Sieht nach gut genützten Tagen aus, liebe Maje!
    Tolle kulturelle und nicht so kulturelle Unternehmungen, besonders hübsch die Fotos vom Steffl, von der Kellerei und vom Strand! Übrigens: "i mit eis" gilt auf jeden Fall bis zu einem gewissen Alter als vollständiger Satz. Bei 10jährigen dann schon nimmer ;o) - aber bis dahin dauert's ja noch...
    Alles Liebe von der Traude
    *♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫

    AntwortenLöschen
  2. Tolles, volles Programm - kann verstehen, dass das nach Erholung ruft! :-)
    Alles Liebe, Martina

    AntwortenLöschen
  3. tolle bilder. sehen nach viel spaß aus.
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen
  4. "Entenfütterungshoppala" ist ein super Wort ;-)
    Ich habe heute darauf gewartet dass eines der sechs Kinder mit denen wir unterwegs waren (2 Familien sind immer direkt eine ganze Kindergartengruppe o.O) in den bach fällt... ist aber überraschender weise nicht passiert!

    Und ja: "I mit Eis" zählt als Satz ;-) Nennt sich dreiwortsatz und bedeutet das verbinden von drei worten zu einer aussage. das ist der nächste schritt zum "richtigen" satz wie wir erwachsenen ihn benutzen.

    liebe grüße
    katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ok, ihr habt mich überzeugt. schön, dann war ich dabei, als er seinen ersten satz gesagt hat.. :-)

      Löschen
  5. Ihr hattet ja ein paar tolle Tage ♥ Das sieht nach viel Spaß und Lachen und einer wunderschönen Zeit aus!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  6. Verwunderlich, wie nahe in Wien eigentlich alle Sehenswürdigkeiten beisammenliegen, nicht? Wenn ich im Studentenheim vom 8. Stock aus über die Stadt schaue, denke ich mir jedesmal wieder, dass die Stadt viel kleiner ist, als man denkt.

    Und die Morgenarbeit musste sich meine Klasse mal in der Wienwoche anschauen. Diese Pferde gehen stundenlang im Kreis und sämtliche pferdenärrischen Mädchen flippen total aus...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir sind höchstens ausgeflippt weil sich nichts getan hat ;-) nachdem wir erfahren haben, dass da nicht mehr passiert und sich alles nur mehr wiederholt, haben wir gleich mal das weite gesucht.. die halbe stunde die wir da waren hat uns allen komplett gereicht. gut dass ich neffen habe, mit nichten hätte ich mir das vielleicht auch ein paar stunden ansehen müssen..

      Löschen