Mittwoch, 29. Februar 2012

Durchblick

ist das aktuelle Thema bei dem donnerstäglichen Fotoprojekt bei Luzia Pimpinella.
Durchblick bräuchten auch die Hasen in der Auslage vom Demel.
Da der Demel wahrscheinlich außerhalb von Wien kein Begriff ist, hier mal ein bisschen Geschichte:
"Gegründet im Jahre 1786 blickt die Traditionskonditorei Demel auf eine jahrhundertelange Geschichte zurück. Noch heute präsentieren sich die Demel-Salons im wunderschönen Rokoko – Stil der Architekten Portois und fix, einer der vornehmsten und solidesten Einrichtungsfirmen der Monarchie.
Schon Kaiser Franz Josef und seine Gattin, Kaiserin Elisabeth, ließen sich die Köstlichkeiten in die Hofburg liefern, und von jeher war der Demel ein beliebter Treffpunkt der Aristokratie und des Wiener Bürgertums.
Im Winter 1933 betrat Baron Federico Berzeviczy-Pallavicini zum ersten Mal das Haus am Kohlmarkt. Der Künstler, den Josef Hoffmann einmal als „den letzten Romantiker“ bezeichnete, heiratete Klara Demel und prägte fortan massgeblich das Bild der Wiener Institution Demel. Während des Krieges emigrierte er nach Italien und Amerika, um sich dort künstlerisch zu betätigen, nach seiner Rückkehr begann er sogleich mit einer Reihe von Schaufensterinszenierungen, wie Wien sie noch nie gesehen hatte.Diese Tradition wurde – oft auch provokant Bezug nehmend auf das Tagesgeschehen – über die Jahre hinweg fortgesetzt. Nach wie vor sind die Schaufenster immer wieder der Rahmen für die Zurschaustellung der zunehmend in Vergessenheit geratenen Kunst des Zuckerbäckerhandwerks – liebevoll in Szene gesetzt von unserem Meister, Herrn Nitsche."
So, jetzt bin ich wieder etwas schlauer und nehme mir vor, von nun an öfter mal bei den Demel-Auslagen vorbeizuschaun. Die sich drehenden Riesenhasen waren auf alle Fälle einen Abstecher wert. Auf den Fotos kommen sie nicht so schön rüber, aber haben richtig süß ausgschaut :)
 Ja, wo sind denn nun die goldenen Eier?


Kommentare:

  1. schön früh dran ;) ... find deine Bilder super! liegrü

    AntwortenLöschen
  2. @fräulein rohmilch: der frühe hase findet die goldenen eier ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr zu empfehlen für die kommenden wärmeren Temperaturen: Das Eisstandl, das der Demel letztes Jahr eingeführt hat. Vor allem Katzenzungen- und Punschkrapferleis sind schon eine Klasse für sich...

    AntwortenLöschen
  4. http://diezeitdeslebens.blogspot.com/

    ich bin wieder aufgetaucht. vielleicht wollt ihr ja mal vorbei schauen. ich würde mich freuen. :)

    liebe grüße

    leo

    AntwortenLöschen
  5. @annika: danke für den tipp! katzenzungen- und punschkrapferleis... wie geil!!! muss ich dann sofort ausprobieren.

    AntwortenLöschen