Donnerstag, 13. Oktober 2011

Buchdonnerstag

Nachdem das Wetter jetzt so absolut danach ist sich mit Kaffee, Kakao oder Tee und Buch zuhause einzuigeln, werde ich jetzt jeden Donnerstag eines meiner Lieblingsbücher vorstellen. Also jene Bücher, die man am liebsten in einem Stück durchlesen möchte, an die man sich auch noch nach ein paar Jahren erinnert und die man auch gerne wieder zurückhätte, wenn man sie hergeborgt hat. Bei den restlichen ists mir egal, wenn die irgendwo in meinem Freundeskreis versanden. So habe ich zumindest wieder Platz für neue. 
Sehr gute Idee ist übrigens der offene Bücherschrank. Gibts nicht nur in Wien, sondern mittlerweile auch in anderen Städten. Könnts ja mal googeln.

Zum ersten Buch:
Die Stadt der träumenden Bücher. Ein Roman aus Zamonien von Hildegunst von Mythenmetz: Aus dem Zamonischen übertragen und illustriert von Walter Moers

Eine Freundin hat es mir geborgt mit den Worten: "Normalerweise lese ich ja keine Fantasy Romane, aber das ist echt gut. Zu Beginn vielleicht etwas mühsam, aber das wird dann noch." Also ich lese normalerweise auch keine Fantasy Romane, aber das Buch ist wirklich, wirklich gut. Normalerweise rede ich auch nicht groß darüber, was ich gerade lese, aber mit dem Buch habe ich meine ganze Umgebung genervt. Wahrscheinlich habe ich die Lieblingsbuchdonnerstagsreihe auch nur deswegen gestartet, damit ich meine Blogleser auch noch damit nerven kann ;-)
Worum gehts? Ganz kurz zusammengefasst: ein zu dichten beginnender Dinosaurier sucht einen anderen, absolut talentierten Dichter. Und nein, dass ist kein Kinderbuch. Mehr darüber könnt ihr hier lesen. Erstaunlich jedenfalls, wie jemand eine solch großartige Phantasie haben und so schreiben kann. Wirklich absolut lesenswert. 
Würde mich freuen, falls noch jemand seine Lieblingsbücher vorstellen würde. Bin immer auf der Suche nach gutem Lesestoff :-)

Kommentare:

  1. Ha! Gerade heute habe ich endlich das Foto für meinen Buch-Post gemacht und veröffentlicht! Jeden Donnerstag werde ich das nicht hinkriegen, aber hin und wieder stelle ich auch Bücher vor, die ich gelesen habe.
    Die Stadt der träumenden Bücher habe ich vor ner Weile und mir ging's ganz wie deine Freundin sagte: Eigentlich lese ich wenig Fantasy und es war zu Beginn etwas mühselig, in die Geschichte reinzukommen, dann konnte ich es aber kaum noch abwarten, endlich jede Seite des Buches gelesen zu haben!
    Übrigens, eine andere Idee, gelesene Bücher loszuwerden: www.bookcrossing.com
    Gruß
    Ms. 101things

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, ist auch eine gute Idee! Hab ich gleich was für den nächsten Buchdonnerstag :-) Habs aber selbst noch nicht gemacht. Die Bücher die ich nicht unbedingt noch mal lesen mag leg ich sonst immer bei uns in den Müllraum. Dort haben wir nämlich unseren hausinternen Buchumschlagsplatz *g*

    AntwortenLöschen